1996 Antikenmuseum
Apulisches Rhytion; ein Trinkbecher in der seltenen Form eines Greifenkopfes. Auf dem Gefäss Satyr mit Doppelaulos. Entstanden um die Mitte des 4. vorchristlichen Jahrhunderts.

Im Jahr 1996 wurde dieses Objekt dem Antikenmuseum als Dauerleihgabe überreicht.


Der Freiwillige Museumsverein Basel

Wer sind wir ?
Wir sind eine gemeinnützige körperschaftliche Personenverbindung, d.h. ein Verein nach Zivilgesetzbuch Art. 60 und folgende. 1850 wurden wir gegründet und feierten im Jahr 2000 unser 150-jähriges Jubiläum. Wir zählen rund 1000 Mitglieder. Die geschäftsführende Kommission besteht zur Zeit aus sieben Mitgliedern:
 
Rolando Benedick Präsident
Dr. Philip Baumann Vizepräsident
Dr. Michael Pfeifer Schreiber
lic. phil. Alain Schär Seckelmeister
Frau lic. phil. Pascale Meyer Beisitzer
Dr. Filippo Taddei Beisitzer
Prof. Dr. Lucas Burkart Beisitzer

 

Was tun wir ?
Wir unterstützen die Basler Museen, indem wir auf Antrag hin jedes Jahr ein oder mehrere Sammlungsobjekte kaufen und diese dem Museum als Dauerleihgabe zur Verfügung stellen. Wir finanzieren diese Ankäufe mit Mitgliederbeiträgen und Spenden sowie aus Einkünften und Legaten. Wir sind in der Vergangenheit immer wieder mit beträchtlichen Erbschaften bedacht worden, die wir zu Gunsten unserer Museen einsetzen.

Was unterscheidet uns von anderen Vereinen und Institutionen dieser Art ?

  • Wir verzichten auf ein intensives Vereinsleben. Mit einem Jahresbericht informieren wir über das abgelaufene Geschäftsjahr und im Frühjahr, anlässlich der Jahresversammlung, zeigen wir unseren Mitgliedern das angekaufte Sammlungsobjekt des Jahres.
  • Wir sind nicht auf ein Museum fixiert, wie die museumsspezifischen "Freundesvereine", sondern fördern alle unsere Museen gleichermassen.
  • Entsprechend unserer Zielsetzung aus der Gründungszeit sind wir den Museen der Stadt Basel verpflichtet, wohl wissend, dass in der Region um Basel höchst interessante und spannende Museen zu besichtigen sind.
  • Unser Mitgliederbeitrag ist bescheiden im Vergleich zu den spezifischen Museumsvereinen. Diese bieten ihren Mitgliedern einen grösseren Service als wir, aber einen auf ein Museum zugeschnittenen.
  • Auch sind wir keine Konkurrenz zum Museumspass. Der Museumspass ist um einiges teurer, erlaubt aber auch den freien Eintritt zu Sonderausstellungen. Dann ist er nicht nur in den staatlichen, sondern auch in den meisten privaten Museen von Basel und zu einem Zusatzpreis seit kurzem auch in der Region Oberrhein gültig.

  • Der ganze Erlös aus den Mitgliederbeiträgen wird in Gänze den Museen zum Erwerb von Objekten, die sie zur Erweiterung ihrer Sammlungen benötigen, zur Verfügung gestellt.